Spatenstich für Mattisburg Halle (Saale)

Endlich sind baulichen Planungen sind abgeschlossen, organisatorische und formelle Hürden genommen und es konnte am Heiligen Nikolaustag mit dem Bau der Mattisburg Halle (Saale), begonnen werden. Ein besonderer Tag für Johanna Ruoff, Stiftung „Ein Platz für Kinder“ und Dorothea Andritschke-Urban von der D. und H. Urban-Stiftung. Schon im kommenden Jahr wird die Einrichtung fertiggestellt sein. Acht Kinder im Alter zwischen vier und zwölf Jahren, bei denen der Verdacht auf sexuellen Missbrauch, Gewalt und massive Vernachlässigung besteht, finden in der Mattisburg Schutz, Hilfe und viel Verständnis.

Das Kinderschutzhaus entsteht auf einem rund 1.000 Quadratmeter großen Grundstück der Schwestern der hl. Elisabeth, in direkter Nachbarschaft des Hallenser Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara in der Südstadt.

Die Mattisburg besteht aus zwei Komplexen: dem Wohn- und dem Pädagogik-Haus. Das Wohnhaus verfügt über zwei Ebenen. Im Erdgeschoss finden sich neben einem großzügigen Wohn-/Spielzimmer die Küche mit Essbereich, Snoozelen-, Hausaufgaben- und Multifunktions-Raum sowie Büros und Wirtschaftsräume. Im Obergeschoss werden die Kinderzimmer sein.

Die Fertigstellung der Mattisburg Halle (Saale) ist für Dezember 2019 geplant.