Internat

Therapeutisches Internat Mattisburg Sternstunden am Chiemsee, erstmalig in eigener Trägerschaft

Jonas lebte in den vergangenen 12 Monaten in einer Mattisburg. Hier ging es ihm gut. Die Fachkräfte haben herausgefunden, dass seine Mutter mit seiner Erziehung überfordert war. So kam es oft zu Wut- und Gewaltausbrüchen gegen den kleinen Jungen. Auch ließ Sie den Siebenjährigen oft Stunden und Tage alleine. Seine unregelmäßigen Schulbesuche hatten die Lehrer und das Jugendamt auf die heimische Situation aufmerksam werden lassen. Zurück nach Hause kann Jonas nicht. Die Vorzeichen für ein normales Leben stehen schlecht, denn ihm fehlen schon jetzt eineinhalb Jahre Schulstoff. Damit er diese Lücke schließen und gleichzeitig das Geschehene noch besser verarbeiten kann, bräuchte Jonas eine besondere Schule, die sich seinen speziellen Bedürfnissen annehmen könnte. Doch diese gibt es in Deutschland nicht!

Darum bauen wir, erstmalig in eigener Trägerschaft, das „Therapeutische Internat Mattisburg Sternstunden am Chiemsee“. Viel wichtiger als der Name ist natürlich das therapeutische Konzept. Bereits seit 2008 engagieren wir uns für traumatisierte Kinder zwischen vier und zwölf Jahren mit besonderen Kinderschutzhäusern, den „Mattisburgen“. Mit dem Wissen um seelische Verletzungen, massive Vernachlässigung, körperliche Misshandlungen oder schwersten sexuellen Missbrauch, haben wir uns dazu entschlossen, einen Schritt weiter zu gehen und für die Zeit nach der Mattisburg eine Anschlusseinrichtung zu schaffen.