Mattisburg Halle

Träger: Caritas Regionalverband Halle e.V.

Kinderschutzhaus für gewaltgeschädigte Kinder wurde am 24.01.2020 eröffnet

Am 24. Januar 2020 wurde in Halle an der Saale die neue „Mattisburg“ eröffnet. Nach Hamburg und Hannover schufen die Stiftung „Ein Platz für Kinder“, die D. und H. Urban-Stiftung und als Förderpartner der Sternstunden e.V. erstmals in Mitteldeutschland ein pädagogisches Kinderschutzhaus für acht bis neun Kinder, die sexuellen Missbrauch, Gewalt und massive Vernachlässigung erlebt haben. Betreiber der Einrichtung ist Caritas Regionalverband Halle e.V.. Als medizinischer Kooperationspartner konnte das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle (Saale) gewonnen werden, welches über eine große Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, – psychosomatik und -psychotherapie verfügt. Ab dem 15. Februar 2020 werden die ersten Kinder in die Einrichtung einziehen. Die „Mattisburg Halle“ wurde auf einem 1.008 m2 großen Grundstück miteigenem Straßenzugang, das an das Krankenhaus St. Barbara angrenzt, im Stadtteil Südstadt errichtet.Auf 423 m2 wird den Jungen und Mädchen künftig geholfen, über ihre schlimmen Erlebnisse hinweg zu kommen.

Auf einen Blick

Eröffnung: 24.01.2020
Betreiber: Caritas Regionalverband Halle e.V.
Baubeginn: Dezember 2018
Anzahl Kinder: bis zu neun Jungen und Mädchen im Alter zwischen vier und zwölf Jahren
Anzahl Kinderzimmer: 8
Räumlichkeiten: Küche, Wohnzimmer, Esszimmer, Therapieräume, Snoezelen-Raum, Maltherapie-Raum, Wutraum, Hausaufgabenraum, Hauswirtschaftsräume, Garten, Spielplatz, Betreuerzimmer, Büros
Lage: in direkter Nähe der Kinder- und Jugendpsychiatrie St. Elisabeth