“Wir arbeiten zehn Tage durch, dann haben wir ein paar Tage frei und fahren nach Hause”, berichtet Polier Marcus Schönbott von der Arbeit auf der Baustelle des Therapeutischen Internats Sternstunden-Mattisburg am Chiemsee. Seit die 30 Container im Januar geliefert wurden, wohnen die Arbeiter der GP Papenburg Hochbau GmbH Halle auf der Baustelle. Sogar an Samstagen wird gearbeitet. Dafür gibt es eine Ausnahmegenehmigung.

Überall wird gewerkelt

Stein auf Stein – Hand in Hand; es geht voran. Überall sind die Fortschritte der Bauarbeiten zu sehen. „Wir liegen im Zeitplan“, sagt der Polier Marcus Schönbott. Die alte Holzdecke im Innenbereich wurde bereits abgerissen. Zwischen dem Erdgeschoss und dem ersten Obergeschoß wurde bereits eine neue Betondecke gegossen. Trotz der generellen Lieferengpässe auf dem Markt, läuft die Zusammenarbeit mit den Handwerkern vieler Gewerke und den Lieferanten sehr gut. Dass innen und außen fleißig gespachtelt und gewerkelt wird, hört und sieht man überall. Bei den beiden Treppenhäusern, die auf der Nordseite entstehen, kann man die Fortschritte im Vergleich zur Situation vor einem Monat bereits deutlich erkennen. Auch wenn einige Arbeiter – wie auch Polier Schönbott – sich jetzt ein paar Tage Urlaub mit der Familie gönnen, gehen die Arbeiten voran.


Unser Bautagebuch